Projekte

Übersichtskarte_AFW_EWB.PNG

EWB (Bern)
Gesamtplanung Lecküberwachung AFW

Für das Projekt Ausbau Fernwärme (AFW) der Energie Wasser Bern (ewb) darf die Firma Wing Consulting GmbH die Gesamtplanung der Lecküberwachung übernehmen. Hauptbestandteile des Auftrags sind die Erstellung des Konzepts, Pflichtenhefts, Ausführungsbestimmungen, Planung der gebietsübergreifenden Überwachungskreisen, Ausschreibung, Koordination und fachliche Unterstützung des Bauherren.

Das Projekt AFW umfasst den Ausbau der Fernwärme im Gebiet Bethlehem (blau), Bümpliz (grün), Holligen (gelb), Kleefeld (orange), Länggasse/Neufeld (violett), Niederwangen (rot) und Viererfeld-Tiefenau (hellblau).

Versorgungsgebiete_NetZulg_AG.PNG

NetZulg AG (Steffisburg)
Konzept 'Strategie dezentrale Wärmeproduktion'

Die NetZulg AG baut ihr bestehendes Fernwärmenetz in den nächsten Jahren massiv aus und erschliesst neue Versorgungsgebiete. Als Vertriebspartnerin der Fernwärme Thun AG (FWT) bezieht und vertreibt die NetZulg AG zukünftig hauptsächlich Wärme von der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) in Thun.

Die NetZulg AG betreibt zurzeit noch eigene Heizzentralen (Astra + Musterplatz), welche zeitnah sanierungsbedürftig sind. Für die Einbindung/Aufhebung/Sanierung der Zentralen und das Aufzeigen der Abhängigkeiten zur Spitzenlast-/Netzoptimierung wird zusammen mit der Firma Amstein+Walthert AG ein Konzept 'Strategie dezentrale Wärmeproduktion' entwickelt.

Ergänzend erstellt die Wing Consulting GmbH das Konzept der Betriebsregime des zukünftigen Fernwärmenetzes.

Fokusgebiete_Köniz_edited.jpg

Gemeinde Köniz
Beratung & Unterstützung beim Einstieg in die Wärmeversorgung

Durch eine Verselbstständigung der Gemeindebetriebe (GEBT) öffnet sich für die neue Gemeindeunternehmung auch die Möglichkeit aktiv in die Wärmeversorgung einzusteigen. Die Wing Consulting GmbH erarbeitet die notwendigen Grundlagen 'Wärmeversorgung' für die Verselbstständigung der GEBT und erstellt einen ausführlichen 'Businessplan Wärmeversorgung'. Zudem wird der Auftraggeber in sämtlichen Fragen im Hinblick auf den Einstieg und den Aufbau einer nachhaltigen Wärmeversorgung beraten und unterstützt.

UeB_Erlenmatte.PNG

UeB Erlenmatte
Machbarkeitsstudie Wärmeversorgung und Gebäudeenergieausweise (GEAK+)

Die Überbauung Erlenmatte (Ziegeleistr. 38 - 46) in Steffisburg umfasst 3 Mehrfamilienhäuser (MFH) und 27 Reiheneinfamilienhäuser (REFH) . Die Gebäude wurden dezentral durch eigene Gasheizungen mit Wärme für die Raumheizung und Brauchwassererwärmung versorgt. Infolge des anstehenden Ausbaus des Fernwärmenetzes der NetZulg AG wurde eine Machbarkeitsstudie für die Wärmeerzeugungsanlagen entwickelt. Diese hat verschiedene Varianten auf ihre technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit beurteilt. Die Studie hat zudem eine Zentralisierung der Wärmeerzeugung und einen Aufbau eines Quartiernetzes analysiert.

Ergänzend wurden für die Mehrfamilienhäuser Gebäudeenergieausweise (GEAK+) erstellt.

 
 
Bild_Projekt_EnT.png

Energie Thun AG
Erstellen der normativen Grundlagen für die Fernwärme

Die AVAG KVA AG ist Betreiberin der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) in Thun und beliefert
den Waffenplatz und Teile von Thun, Heimberg sowie die ARA Thunersee mit Fernwärme
aus der KVA. Damit die Abwärme besser genutzt werden kann, wird nun die Fernwärme zusammen mit den regionalen Energieversorgern ausgebaut. Im Gebiet Thun und Uetendorf ist die Energie Thun AG zuständig und Lieferantin der Wärme. Weil die Fernwärme ein neuer Geschäftsbereich für die Energie Thun AG darstellte, wurden durch die Wing Consulting GmbH die Entwürfe der normativen Grundlagen wie den 'Technischen Anschlussbedingungen', 'Allgemeinen Geschäftsbedingungen / FW-Reglement' und 'Muster-Wärmelieferverträge' erstellt und die Auftraggeberin bei Fernwärme-Fragen beraten.

Plan_Niederhünigen.png

Gemeinde Niederhünigen
Machbarkeitsstudie Wärmeversorgung
(Aufbau Fernwärme)

Die Gemeinde Niederhünigen wollte die Energienutzung optimieren, die Dekarbonisierung vorantreiben und den Aufbau einer Wärmeversorgung (Fernwärmenetz) prüfen. Hierfür wurde durch die Wing Consulting GmbH eine ausführliche Machbarkeitsstudie erstellt. Es wurde das kommunale und regionale Energieangebot (Erdwärme, Abwärme, Holz, Biomasse usw.) beurteilt, der aktuelle Energiemix der Gebiete berechnet und abhängig vom Absatzpotenzial die Versorgungsgebiete evaluiert. Nach einer technischen Prüfung der Wärme-/Energiezentrale, wurde ausserdem eine mögliche Leitungs-/Linienführung projektiert. Schliesslich wurden sämtliche Kosten ermittelt und die Wärmegestehungskosten sowie der mögliche Wärmepreis berechnet. Durch eine Marktanalyse/-prüfung (Vergleich mit dezentralen Lösungen) konnte die Attraktivität des neuen Wärmeproduktes bestätigt werden.

WBG_Wendelsee_CO2.png

WBG Wendelsee Thun
Machbarkeitsstudien Wärmeversorgung
(inkl. Impulsberatung)

Für die Siedlungen Schadau und Bürglenstrasse der Wohnbaugenossenschaft (WBG) Wendelsee wurden zwei detaillierte Machbarkeitsstudien bezüglich der Wärmeversorgung erstellt. Dabei wurden die technische Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit der Varianten beurteilt. Zusammen mit der ökologischen Betrachtung liefern die Studien der WBG die notwendigen Entscheidungsgrundlagen für die zukünftige Wärmeversorgung der Liegenschaften.

GEAK.jpg

WBG Schwäbis
Gebäudeenergieausweis (GEAK+) und
Machbarkeitsstudie Wärmeversorgung

Für die Gebäude der Wohnbaugenossenschaft (WBG) Schwäbis werden Gebäudeenergieausweise (GEAK+) erstellt. Dabei wird die Effizienz der Gebäudehülle und Gebäudetechnik ermittelt, Schwachstellen aufgedeckt und Sanierungsmassnahmen aufgezeigt. Der GEAK+ dient ausserdem für die Beantragung der Fördergelder bei der Gemeinde Steffisburg.

Zudem wurde in einer separaten Machbarkeitsstudie die Wärmeversorgung und insbesondere ein Fernwärmeanschluss auf die technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit beurteilt.